japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Furisode, Schulhymne, Karottenzauber

leave a comment »

Heute mal wieder ein bilderlastiger Eintrag:

Schon mal eine Moehre in Form einer 5-stoeckigen Pagode gesehen? Diese hier gab es jedenfalls in dem Luxusrestaurant (chinesische Kueche) zu bestaunen, in das die Eltern meiner Verlobten uns am Wochenende einluden.

Hier ist meine Verlobte in Furisode und Hakama zu bestaunen. Fantastisch ist auch die traditionelle Frisur, deren Volumen man auf dem Foto leider nicht so gut sieht. Sie war so hergerichtet, weil sie an dem Tag ihre Abschlussfeier (Universitaet) hatte. Den Furisode (und auch sonstige Kimono und auch den Hakama) kann meine bessere Haelfte uebrigens selbst anlegen … dauert dann mal eben ne Stunde ….

Und wo wir bei Abschlussfeier sind: Es wurde natuerlich auch die unvermeidliche Schulhymne intoniert:

Schulhymne der Tokyo-Hauptstadtuniversitaet

hikari kagayaku toukyou no

Am strahlenden Himmel Tokyos 

sora ni bunka no kaze kaoru

Weht der Wohlgeruch der Kultur 

kimi to manabi atarashii

Ich (wir) lerne mit dir

yume wo dareka ni tsutaeyou

Lass uns jemandem einen neuen Traum zeigen

kimi to tomo ni jounetsu no

Ich (wir) moechte mit dir zusammen

tsubasa hirogete tobitatou

Die Schwingen der Leidenschaft entfalten und davonfliegen 

shuto daigaku toukyou aa koko ni

Aah, Hauptstadt-Universitaet Tokyo 

mirai wo kizuku ima warera

Wir bauen gemeinsam an der Zukunft! 
Ich bin immer wieder begeistert von den Schulhymnen der japanischen Universitaeten. Ich muesste auch noch irgendwo den Text der Hymne meiner alten Universitaet (Housei Daigaku) herumfliegen haben.

Aber nicht nur der Pathos der Schulhymnen ist toll, auch die unvermeidlichen Reden mit ebenso unvermeidlichen Themen wie „Globalisierung, „Dankt euren Eltern“, „Dankt euren Ahnen“, „Ihr seid trotz Abschluss eigentlich noch Kueken“ und „Ihr werdet die Welt veraendern“ sind toll. Und natuerlich auch der Auftritt der Cheerleader inklusive der wieder einmal unvermeidlichen „Ouendan“ (応援団, Anfeuerrungstruppe), den auch nur ganz leicht Nazi / Militaer angehauchten maennlichen Cheerleadern in Japan, ist einfach toll.

Die meisten Japaner, mit denen ich darueber gesprochen habe, sehen Ouendan uebrigens als „cool“, „maennlich“ und „suess“ an. Sie erfuellen auf jeden Fall gleich zwei Funktionen innerhalb des japanischen Sozialgefueges: Anfeuern (ist in Japan immer gut) und Machismo („starke“ Maenner).

Wie auch immer. Das Lied geht noch weiter, aber ich habe gerade keine Zeit/Lust weiter zu uebersetzen. Vielleicht hat ja einer meiner Leser Lust und Zeit? Ansonsten hole ich das demnaechst einmal nach.

Wort des Tages: 卒業式 – sotsugyoushiki – Abschlussfeier

P.S. Die Wendung 翼を広げる (Tsubasa wo hirogeru) – die Fluegel ausbreiten, im Sinne von „seine Traeume verwirklichen“, ist in japanischen Liedern so verbreitet, dass es schon nervt.

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 um 10:56 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: