japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Helden und Blumen

leave a comment »

Der heutige Eintrag wird inhaltlich nicht besonders aufregend, aber ich habe zwei schoene Fotos, die ich gerne online stellen wollte🙂

Dieses Foto habe ich in meinem lokalen Supermarkt geschossen, weil ich so begeistert von den Gunma-Momotarou-Tomaten war. Ich habe einen Angestellten gefragt, ob es da einen tieferen Grund fuer gibt, aber dem scheint nicht so. Die Sorte wurde einfach nur nach Momotarou benannt, der der Held des gleichnamigen in Japan sehr bekannten Maerchens ist. Momotarou (桃太郎) bedeutet soviel wie Pfirsischjunge.

Die Geschichte geht in etwa so: Eine alte Frau findet beim Waesche waschen am Fluss einen grossen Pfirsisch, der im Wasser treibt. Als sie ihn oeffnen und essen will, schluepft Momotarou heraus und sagt, er sei vom Himmel geschickt. Die Alte adoptiert ihn natuerlich gleich und gibt ihm seinen Namen. Als er dann ein zu einem Jugendlichen geworden ist, macht Momotarou sich auf um die Daemonen auf Onigashima (Oni bedeutet Daemon oder Teufel) zu vertreiben, warum weiss ich nicht mehr. Auf dem Weg begegnet er ein paar Tieren, die seine Freunde werden: Affe, Hund und Schildkroete (nach der englischen Wikipedia keine Schildkroete sondern ein Pfau). Er besiegt die boesen Daemonen und wenn sie nicht gestorben sind …

Ich war vor ein paar Jahren auf Megi-jima in der Naehe von Shikoku. Es gab auch Schilder, die die Insel als Onigashima bezeichneten. Man findet dort eine recht grosse Hoehle mit kleiner Daemonen (Pappmachee) Dekoration.

So schliesst sich der Kreis🙂

So das zweite Foto:

Das ist ein Foto von einer Ajisai, die direkt vor meinem Rathaus gerade blueht. Die Pflanze ist zwar ein Spaetblueher, aber eigentlich ist ihre diesjaehrige Bluetezeit schon vorbei. Da meine Stadt aber auf 1200 Metern Hoehe liegt, kann ich sie jetzt betrachten. Sehr huebsch oder?

Wort des Tages: 華麗(な) - karei(na) – wunderschoen, praechtig

Das Wort wird nicht so oft benutzt und ich glaube, es gibt auch ein paar Japaner, die es nicht kennen. Das erste Kanji ist uebrigens eines der Zeichen mit der Bedeutung „Blume“. Das Adjektiv „hanayaka“ (華やか, ebenfalls: praechtig, brilliant, farbenfreudig) wird auch mit demselben Kanji geschrieben.

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 um 9:44 am

Veröffentlicht in Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: