japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Japanisch Kochen fuer Anfaenger

leave a comment »

Ich glaube die meisten Menschen haben schon einmal in den meist ziemlich schlechten Sushi Restaurants in Deutschland Sushi gegessen.  Nun wer schon immer mal selbst Sushi zubereiten wollte lese bitte weiter.

Das groesste Problem, wenn man in Deutschland japanisch kochen moechte, sind die Zutaten, daher dazu erst einmal ein paar Tipps. Es gibt in jeder groesseren Stadt einen oder mehrere Asia Shops, wenn es ein echter Japaner ist, ist das toll, weil die Auswahl fuer Japanophile dann meist groesser ist, allerdings auf Kosten der Geldboerse. Billiger sind Chinesen und Vietnamesen, aber zum Teil gibt es dort kaum japanische Spezialitaeten zu kaufen. Die allermeisten Asia-Shops sind chinesisch oder vietnamesisch.

Gut, heute machen wir Temakisushi, das heisst woertlich uebersetzt „mit der Hand gerollter Sauerreis“. Wir brauchen aus dem Asiashop:

(bei japanischen Woertern bitte „r“ wie „l“ aussprechen, das ist zwar immer noch falsch aber fuer Japaner leichter zu verstehen)

Nori (geroestete Algenblaetter), die Grossen gibt es meist im 10er Pack um 2,3 Euro. Es gibt auch kleinere Nori aber die sind eher unpraktisch fuer unsere Zwecke.

Wasabi, japanischer Senf, ist hoffentlich bekannt. Meist in der Tube zu haben sollte er nicht mehr als 3 Euro kosten.

Reis. Das ist wichtig. Reis ist nicht gleich Reis. Man sollte Rundkornreis verwenden. Wenn man in Asia Shops nach japanischem Reis fragt, wissen die Leute meist auch was man braucht. Zur Not (wirkich nur zur Not) ist auch Risotto-Reis akzeptabel. Niemals Langkornreis.  Sollte pro Kilo nicht mehr als 3 Euro kosten (trotz Lebensmittelkrise).

Sushi-su (Sushi-Essig) ist unsere letzte „japanische“ Zutat. Das gibt es meist vom Marktfuehrer (Monopolisten?) Mizkan und ist in eigentlich allen Asia-Shops zu finden. Preise variieren hier stark, aber ueber 5 Euro sollten es nicht sein. Normaler Essig ist KEIN Ersatz.

Weitere Zutaten, die man aber im Supermarkt bekommt, sind:

Thunfisch (Dose reicht aus) und oder Lachs, Gurken, Mayonaise, evtl. Avocado mit Zitrone

Zubereitung:

Der schwierigste Teil ist vernuenftig Reis kochen. Hier eine kleine Anleitung.

Schritt 1: Reis in Wasser ausspuelen und 20 Minuten in Wasser stehenlassen. Die Menge ist voellig egal, soviel man eben essen mag. Als Faustregel gilt: Pro Person 1 – 2 Handvoll. Reis nimmt deutlich an Volumen zu wenn man ihn kocht.

Schritt 2: Einmal kurz aufkochen lassen. Wirklich nur warten bis es blubbert.

Schritt 3: Deckel drauf und bei niedriger (niedrigster) Stufe ziehen lassen. Dauer so ungefaehr 20 Minuten. Bis ihr euch daran gewoehnt ruhig ab und zu probieren ob der Reis schon weich genug ist. Nicht zu lange stehen lassen sonst brennt der Reis an und das nervt.

Schritt 4: Wenn der Reis dann weich genug ist reichlich Sushi-Su dazu geben und abkuehlen lassen. Man kann ihn auch erst abkuehlen lassen und dann Essig dazugeben. Es dauert eine Weile, bis der Reis abkuehlt und das Kochen dauert auch. Also ruhig Mittags Reis kochen und abends Sushi essen. Wenigstens aber 2 Stunden vorher sollte man den Reis kochen.

Reis ist gekocht und gesaeuert. Als naechstes bereiten wir Fuellung und Mantel vor.

Schritt 5: Der Mantel sind die Nori, die kann man eigentlich schneiden wie man lustig ist, aber Dreieck-, und Viereckformen sind am beliebtesten. Ich persoenlich finde Dreiecke praktisch, da dann am hinteren Ende nichts herauskommt.

Schritt 6: Die Fuellung besteht bei mir normalerweise aus Gurkenstuecken (siehe Photo) und einer Thunfisch / Mayonaise Mischung. Wichtig ist nur wenig Mayonaise zu benutzen, da die Fuellung sonst zu fluessig wird und man sich beim Essen einsaut. Wenn man Lachs benutzt, sollte man den zu kleinen Rollen formen. Avocado sollte man wie die Gurken zu Stuecken zurechtschneiden und mit Zitrone betraeufeln.

Schritt 7: Die eigentliche Zubereitung verlaeuft wie folgt:

Man verstreicht auf sein Nori-Dreieck ungefaehr einen Loeffel Reis, dann schmiert man ein ganz klein wenig Wasabi dazu (aufpassen das Zeug ist wirklich scharf!), legt 1 – 2 Gurkenstuecke dazu und gibt oben den Thunfisch / Lachs dazu. Wahlweise statt der Gurken Avocado. Zuletzt faltet man die Nori zusammen und schon kann man essen.

Bei Parties empfiehlt es sich alle Vorbereitungen bis Schritt 6 selbst zu machen und Schritt 7 dann den Gaesten zu ueberlassen.

So das war’s fuer heute.

Wort des Tages: 手巻き寿司 - Temakizushi

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 um 9:06 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: