japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Japans Noch-Ministerpraesident ist angepisst

with one comment

Herr Aso ein paar Tage nach der verlorenen Wahl:

Kurz zusammengefasst fragt die Reporterin nach, wie genau Herr Aso denn nun gedenkt, den Uebergang zur neuen Regierung zu bewerkstelligen.  Aso antwortet mit der Frage, ob die Reporterin denn nicht beim Kambinettssekretaer (官房長官 – entspricht vielleicht dem deutschen Kanzleramt?) nachgefragt habe. Als sie das bestaetigt, beschuldigt Aso sie erst, ihn reinlegen zu wollen und fragt dann mit mehr als ein bisschen Vitriol in der Stimme, ob das denn eine „anstaendige“ Vorgehensweise fuer einen Journalisten sei. Dann verzieht er sich erst einmal.

Als er zurueckkehrt, wehrt er Fragen nach der Parteipolitik (LDP) ab und will nur Fragen beantworten, die etwas mit dem Amt des Ministerpraesidenten zu tun haben. Dabei behandelt er die Journalisten mehr als nur ein bisschen von oben herab und fragt am Ende noch haemisch, ob sie es denn nun endlich „verstanden“ haetten

Wer kein Japanisch kann, soll sich einfach nur sein Gesicht anschauen. Generell allen viel Spass!
Wort des Tages: いらいら - ira-ira – genervt sein, „angepisst“ sein, schlechte Laune haben

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 um 1:52 pm

Veröffentlicht in Japan - Humor, Tagesgeschehen

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Der Typ errinnert mich irgendwie an den Terminator.^^

    Liebe Grüße Erik🙂

    Erik

    Juli 31, 2012 at 1:56 pm


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: