japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Links und Alltagsbeobachtungen / Geschichten

leave a comment »

Hier mal die Links zu zwei Eintraegen aus dem immer lesenswerten Sexblog von Frau Neudecker

1.Uhren-BH

2.Penis-Fest

Dazu ein kleiner Hinweis: In deutschen Mainstream-medien wird ueber Japan fast nur im Zusammenhang mit besonders seltsamen oder obskuren Phaenomenen berichtet. Das ist bei Frau Neudecker nicht anders. Die beiden verlinkten Artikel berichten ueber Dinge bzw. Ereignisse, die auch die meisten Japaner sehr seltsam finden.

 

So und nun noch ein paar kleine Anekdoten aus dem Alltag:

1) Ich war heute morgen bei einem Allgemeinmediziner um meine jaehrliche Gesundheitsuntersuchung (fuer die Firma)  machen zu lassen. Bei der Anmeldung habe ich (natuerlich) auf Japanisch gesprochen, wodurch ein anderer Patient, und zwar ein alter Mann mitbekam, dass ich Japanisch spreche. Was folgte war eine Orgie von Lobhudeleien, wie ich sie schon seit langem nicht mehr erlebt habe. „Deutsche sind ja so klug.“ „Fantastisch, nach nur zwei Jahren in Japan. „Sie sind ein Vorbild.“ … Na mal gut, dass ich nicht erwaehnt habe, dass ich an der Toudai angenommen worden bin, sonst haette er mir wohl seine Enkeltochter als Frau angeboten ^^

Naja, alte Leute haben fuer gewoehnlich eben auch keinen Kontakt mit Auslaendern, so dass sie leichter zu beeindrucken sind, denke ich.

2) Beim Einkauf im Supermarkt heute gab es ein Sonderangebot bei dem man fuer 398 Yen so viele Cherry-Tomaten kaufen konnte, wie man in eine kleine Plastiktuete stopfen konnte. Da Tomaten in Japan chronisch ueberteuert sind, habe ich mir natuerlich auch eine Tuete gefuellt und dabei unauffaellig eine andere Kundin beobachtet, die Tomaten in ihre Tuete stopfte. Es war richtig witzig wie sie immer noch mehr und noch mehr Tomaten dazu packte, bis schliesslich die Tuete riss und die Tomaten wieder zurueck in die Kiste fielen.  Ich konnte mir ein leises Grinsen nicht verkneifen.

An der Kasse hatte eine weitere Hausfrau dann auch wieder eine Tuete mit den Angebotstomaten. Sie hatte es irgendwie geschafft noch eine Handvoll mehr Tomaten in die Tuete zu stopfen als ich. Irgendwie witzig, das Ganze. In Japan wuerde man dann wohl sagen, dass die Hausfrau gut auf die Finanzen aufpasst. Geiz ist eben universell.

3) Ich habe letztens einen kleinen Origami-stern von einer meiner Schuelerinnen bekommen *freu*

4) An einer meiner Schulen war letztens Katastrophe-Uebung (Erdbeben), was mich daran erinnerte, dass es hier ja immer ein grosses, boeses Erdbeben geben koennte. Interessant auch, dass an dieser Schule einmal im Monat (!) Katastrophenuebungen durchgefuehrt werden. Laut Freundin ist das auch in Japan nicht normal.

Wort des Tages: 内科 – naika – Arzt fuer innere Medizin; das Wort wird auch sehr haeufig mit der Bedeutung „Allgemeinmediziner“ benutzt

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 um 11:02 am

Veröffentlicht in Japan - Humor, Japan - Privat

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: