japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Reiskauf und Instant-Tatami

leave a comment »

Heute geht es um Reis, das Lieblingsnahrungsmittel der Japaner. Ich war letztens in einem Reisfachgeschaeft, die heutzutage schon fast eine Seltenheit sind. Seinen Reis kauft man fuer gewoehnlich im Supermarkt. Es gibt Saecke von 1 – 10 Kilo.

Ausserdem gibt es eine ganze Reihe von Reissorten, wobei im Supermarkt fast immer nur zwei Sorten verkauft werden, oft auch nur eine. Die beliebteste Sorte ist „koshihikari“ (こしひかり, woertlich: gesiebt-leuchtend; etwa: hochqualitativer polierter Reis)  gefolgt von „akitakomachi“ (あきたこまち, wird in und um die Praefektur Akita herum angebaut). Andere Sorten sehe ich in Supermaerkten selten. In Reisfachlaeden gibt es weit mehr Auswahl.

Auf dem Foto sehen wir „drei-schalen-am-tag-akitakomachi“ zu einem ziemlich niedrigen Preis. Normal sind 1000 – 1400 Yen auf zwei Kilo. Man beachte auch den Preis pro Reisschale (30 Yen)!

So und links im Bild waren so ein paar komische Balken, die habe ich mal groesser gemacht:

Die Balken verraten uns die Staerken und Schwaechen dieser speziellen Reissorte (von oben nach unten):

Geschmack

Haerte

Klebrigkeit, bzw. „Onigiri“ Grad

Gesamtbewertung

Onigiri sind Reisbaelle, gefuellt mit allen moeglichen Sachen (Fisch z.B.), die mit einem Algenblatt umwickelt und als Snack gegessen werden.

Unsere Reissorte ist demnach maessig lecker, ziemlich weich, relativ klebrig und generell ganz gut. (Das letzte galt aber fuer alle Sorten da ^^)

So und dann war ich letztens noch spezielle Socken kaufen, die zu meinen Geta (huebsche japanische Holzschuhe) passen und ausserdem dafuer sorgen, dass mir die Zehen nicht so schnell wehtun. Die Geta hatte ich an, weil ich meinen Yukata (fuer Westler: eine Art Kimono in billig) trug, den ich wiederum deshalb anhatte, weil ich am Abend zu einem Hanabi (Feuerwerk) gehen wollte.

Beim Anprobieren dieser Socken habe ich dann dieses fantastische Fuss-abstellding zur Verfuegung gestellt bekommen. Das Tolle daran ist, dass es eine Art Mini-Tatami (Strohmatte) ist, wie sie in den „japanischen Zimmern“ in Japan ausliegen.

Wort des Tages: お米 - okome – (leicht ehrerbietig) Reis

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 um 10:23 am

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: