japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Sakai Noriko – Drogen in Japan

leave a comment »

In den letzten Tagen kann man der Nachricht ueberhaupt nicht entgehen: Auf allen Kanaelen wird von der „Verdaechtigen“ Sakai Noriko (酒井法子)berichtet. Welches Verbrechen ihr zur Last gelegt wird? Sie hat eine – interessanterweise – nicht weiter spezifizierte Droge konsumiert.

Zum Hintergrund: Frau Sakai ist ein bekanntes „Talento“. Das kann man wohl mit „Star/Sternchen“ uebersetzen. Sie ist vor allem fuer ihre Rollen in „reine Liebe“-Schmonzettendramen und als Vorbild fuer eine „gute Mutter“ bekannt. Ihr Mann wurde vor ein paar Tagen mit Drogen erwischt, woraufhin auch sie auf Drogen getestet werden sollte. Sie ist dann allerdings geflohen und hat sich ein paar Tage versteckt. Seit sie „verschwunden“ ist, haben die japanischen Medien kein anderes Thema mehr. Heute wurde sie dann festgenommen und wird vernommen. Sie hat wohl die „Tat“ auch schon gestanden.

Das zu den Ereignissen der letzten Tage.

Was ich krass finde, ist die Reaktion und der Wirbel, den die Medien darum machen. Man muss sich das mal in Deutschland vorstellen. Wuerde es mehr als eine Tagesnachricht wert sein, wenn z.B. Esther Schweins mit Drogen erwischt werden wuerde? Ich glaube, man kann sich das garnicht vorstellen, wie das Ganze hier aufgebauscht wird. Ich sehe jetzt in diesem Moment „Live“-Berichterstattung dazu …

Ich finde es schon immer noch sehr seltsam, wie stark die japanische Medienwelt auf Drogen anspringt. Ich frage mich, inwiefern „der einfache Buerger“ das auch so sieht. Ich kann mich erinnern, wie vor einer Weile der Fall von Herrn Kusanagi, seines Zeichens ein bekannter Saenger und Mitglied von „SMAP“, nackt und betrunken in einem Park herumlief und dann von der Polizei gefangengenommen wurde. Das war auch tagelang DAS Thema im Fernsehen. Die Japaner in meiner Umgebung waren aber unisono der Meinung, das waere uebertrieben.

Als Fazit bleibt wohl, dass man in Japan Drogen definitiv ernster nimmt als in D. (deshalb: NIEMALS in Japan Marihuana rauchen!).

Was mich persoenlich immer wieder fasziniert, ist die immer gleiche Floskel, mit der sich Menschen, die ein solches moralisches „Verbrechen“ begangen haben, entschuldigen: 世間にただいまご迷惑やご心配をおかけしたことを深くお詫び申し上げます。

„Ich bitte vielmals um Entschuldigung, dass ich den Menschen in meiner Umgebung soviel Ungemach bereitet habe und [ich daran Schuld bin, dass] sie sich Sorgen machen.“

Ich glaube hier sieht man tatsaechlich einen Unterschied im Denken zwischen Japanern und Deutschen, oder – sehr vereinfacht – gesagt zwischen Gruppendenken und Individualismus.

Wort des Tages: マスコミ – masukomi – Massenmedien (japanisierte Form von „mass communication“)

Hier noch ein Link nachgereicht: etwas veralteter Artikel bei Japantimes

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 um 1:47 pm

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: