japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Und mal wieder eine Uebersetzung (幸せは…..)

leave a comment »

So, es wird Zeit endlich einmal eine Ubersetzung eines meiner liebsten japanischen Lieder online zu stellen: „Manifest des Paschas“ (関白宣言, Kanpaku Sengen). Das Lied ist nun schon fast 30 Jahre alt, aber immer noch sehr bekannt in Japan (vielleicht in etwa so wie „Maenner“ in Deutschland?). Es geht darum, was ein werdender Ehemann sich so von seiner Ehefrau erhofft. Und was er fuer sie fuehlt.

Aber ohne weitere Vorrede:

関白宣言                 作詩・作曲 : さだまさし

お前を嫁にもらう前に

言っておきたい事がある

かなりきびしい話もするが

俺の本音を聴いておけ

俺より先に寝てはいけない

俺より後に起きてもいけない

めしは上手く作れ いつもきれいでいろ

出来る範囲で構わないから

忘れてくれるな 仕事も出来ない男に

家庭を守れるはずなどないってことを

お前にはお前にしかできない事もあるから

それ以外は口出しせず

黙って俺についてこい

お前の親と俺の親とどちらも

同じだ 大切にしろ

姑小姑かしこくこなせ たやすいはずだ

愛すればいい

人の陰口言うな聞くな それからつまらぬ

シットはするな

俺は浮気はしない たぶんしないと思う

しないんじゃないかな

ま、ちょっと覚悟はしておけ

幸福は二人で育てるもので

どちらかが苦労して

つくろうものではないはず

お前は俺の処へ家を捨てて来るのだから

帰る場所は無いと思え

これから俺がお前の家

子供が育って年をとったら

俺より先に死んではいけない

例えばわずか一日でもいい

俺より早く逝ってはいけない

何もいらない俺の手を握り

涙のしずくふたつ以上こぼせ

お前のお陰でいい人生だったと

俺が言うから必ず言うから

忘れてくれるな 俺の愛する女は

愛する女は生涯お前ひとり

忘れてくれるな 俺の愛する女は

愛する女は生涯お前ただ一人

 

Manifest des Paschas                                      (Text/Musik: Sadamasashi)

 

Bevor ich dich zum Weib nehme,

Möchte ich dir noch etwas sagen,

Vielleicht auch ein paar harte Worte,

Hör’ mir gut zu, denn ich zeige dir mein wahres Ich!

Du darfst nicht vor mir schlafen gehen!

Du darfst nicht nach mir aufstehen!

Mach mir leckeres Essen! Und sei immer hübsch und sauber!

Naja, wenigstens so weit möglich ….

Vergiss bitte nicht: Ich bin ein schlechter Arbeiter,

Und kann mich natürlich auch um Haus und Familie nicht gut kümmern!

Es gibt eben Dinge, die nur du kannst.

Aber darüber hinaus halt den Mund,

Und steh mir still bei!

 

Deine Eltern und meine Eltern,

Sind beide gleich wichtig, also kümmere dich gut um sie!*

Schwiegermutter und Schwager in den Griff zu bekommen ist doch wohl kein Problem!

Du musst Sie nur lieben!

Du darfst nicht lästern und musst die Lästereien anderer ignorieren!

Und langweilige Eifersucht lässt du auch besser bleiben!

Ich werde dich nicht betrügen … wahrscheinlich nicht.

Vielleicht eher nicht …**

Naja, mach dich ein bisschen mit dem Gedanken vertraut.

Glücklich kann man nur zu zweit sein,

Wenn sich nur einer von uns anstrengt,

Können wir nicht glücklich werden.

Du wirst Teil meiner Familie und gibst dafür deine Familie auf, ***

Und deshalb musst du verstehen, dass es für dich keinen (anderen) Ort gibt, zu dem du heimkehren kannst.

Von jetzt an bin ich deine Familie.

 

Wenn wir unsere Kinder aufgezogen haben und alt und grau sind,

Darfst du nicht vor mir sterben,

Auch wenn es nur ein Tag ist,

Du darfst nicht vor mir sterben.

Nimm die Hand deines anspruchslosen Mannes,

Und vergiesse mehr als zwei Tränen.

Ich werde sagen, dass ich dank dir ein schönes Leben hatte

Auf jeden Fall werde ich das sagen.

Vergiss nicht: Die Frau, die ich liebe,

das bist du, ein Leben lang.

Vergiss nicht: Die Frau, die ich liebe,

das bist nur du, ein Leben lang.

 

Ein paar Anmerkungen zur Uebersetzung:

Ich war zu faul die Lesung der japanischen Zeichen zu transkribieren, falls einer Japanisch kann und zu viel Zeit hat, kann er die ja in den Comments posten, ich kopier sie dann in den Eintrag hinein.

* In Japan geht man traditionell davon aus, dass die Frau (speziell des aeltesten Sohnes) sich sowohl um die eigenen Eltern als auch auch um die des Ehemannes kuemmert, wenn sie gebrechlich werden. Deshalb waren (und zu einem gewissen Grad: sind) die aeltesten Soehne einer Familie ein wenig unbeliebt bei Japanerinnen.

**  Japaner gehen deutlich haeufiger Fremd als z.B. Deutsche. Viele Japaner haben auch eine gewisse Macho-Attituede.

*** Japaner denken bei Familie staerker als Deutsche an „Haus“bindung. Auch heute noch wird ein Ehepartner sozusagen in das „Haus“ des anderen aufgenommen. Meist ist es die Frau, die in der „neuen“ Familie oft einen schweren Stand hat. In der japanischen Literatur gibt es auch reichlich Dramen mit einem solchen Topos.

Generell wird in dem Lied sehr viel Japanisch benutzt, dass „von oben herab“ klingt. Das laesst sich leider nicht eins zu eins ins Deutsche uebersetzen, aber im japanischen Original ist es wirklich witzig . Herr Sadamashi persifliert dabei aber auch ein wenig das Macho-Stereotyp der Japaner, was ich interessant finde, da das Lied 1979 veroeffentlicht wurde. Inhaltlich geht es ihm aber denke ich mehr um den „schwachen Durchschnittsmann“.

Es gibt zu dem Lied uebrigens auch noch einen Nachfolger, in dem das lyrische Ich seine tatsaechlichen Erfahrungen als Ehemann schildert. Aber die Uebersetzung dazu poste ich ein anderes Mal.

Wort des Tages: お前 - omae – Woertlich: Du.  Es wird unter Freunden und zum Teil auch gegenueber Ehefrauen benutzt und ist eher informell / unhoeflich. Wenn man es (Ehe)Frauen gegenueber benutzt, klingt es ein wenig „von oben herab“.

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 um 10:42 am

Veröffentlicht in Japan - Humor, Japanisch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: