japanbeobachtungen

Just another WordPress.com site

Posts Tagged ‘Gleichberechtigung

Japan und Gender (mal wieder …)

with 3 comments

Anlaesslich der nun beschlossenen Frauenquote in Deutschland hier mal ein paar schoene Statistiken:

Frauenanteil im Deutschen Bundestag (seit 2013): 36,5%  (230/631)

Frauenanteil im Japanischen Unterhaus (seit 2012): 8,1% (39/480)

Japan nimmt damit Platz 134 / 156 auf der IPO „Women in Parliament„-Liste ein. In guter Nachbarschaft von Benin, Bhutan und dem Congo…. (Deutschland: Platz 21 … yay)

Als altlinker Frauenversteher interessiere ich mich natuerlich auch fuer den Frauenanteil pro Partei.

Deutschland:

CDU 24.8%

FDP 25.8% (bis 2013)

SPD 42.2%

Gruene 55.6%

Linke 56.3%

Man sieht ein deutliches rechts-links Gefaelle. Ist irgendjemand ueberrascht?

Aber keine Angst, im Vergleich zu Japan ist sogar die CDU fortschrittlich:

LDP 8.5%

DPJ  5.6%  (2009: 14.9%)

Sonstige 10.3%

Was soll man da sagen? Die „linke“ DPJ hatte im Parlament von 2009 immerhin einen … „fortschrittlichen“ Wert von fast 15%.

Ein Trauerspiel.

Werbeanzeigen

Written by hanayagi

November 27, 2014 at 5:33 am

Veröffentlicht in Alles mit Kultur

Tagged with ,

Gleichberechtigung in Japan

leave a comment »

Ich arbeite in der Stadtverwaltung meiner Stadt als Coordinator for international relations, kurz CIR (jap. 国際交流員).

Meine Abteilung besteht aus 8 Maennern und einer Frau.  Ich als Neuling halte mich natuerlich eher bedeckt, aber letztens ist mein Auslaender-sein doch zum Vorschein gekommen.

Die einzige Frau der Abteilung ist zustaendig fuer die Verpflegung der Abteilung, was bedeutet mehrmals taeglich Tee, Kaffee bzw. Wasser bereitzustellen. Soweit, sogut. Nun ist sie letztens einen Tag ausserhalb beschaeftigt gewesen und mir war langweilig.

Also habe ich mir gedacht ich mache mal fuer alle Tee.  Das scheiterte dann zunaechst daran, dass ich nicht wusste, dass jeder seine persoenliche Tasse hat, gekennzeichnet durch einen kleinen Aufkleber an der Unterseite der Tasse. Das Problem habe ich dann aber schliesslich auch geloest und alle hatten ihren Tee.

Einige paar Tage spaeter ermahnte mich die besagte Dame, dass ich, da sie am folgenden Tag wieder ausser Haus sei, doch bitte keinen Tee machen solle.

Auf die Frage nach dem Grund dafuer meinte sie, die anderen Teeladys wuerden sich um mich sorgen.

Sorgen machen? Meine Interpretation: Als Mann sollte ich mich nicht erniedrigen indem ich Tee serviere, was von alters her eine Frauenarbeit ist. Dafuer sprechen auch die vielen irritierten Gesichter meiner Kollegen …

Wort des Tages (geklaut von Tabibitos Japanblog)

男尊女卑 (danson johi) Respekt gegenueber dem Mann, Geringschaetzung der Frau

Written by hanayagi

Februar 3, 2012 at 9:02 am